Zirpelschweine k.eV1980

und warf wieder einen Pudel ....

 Zirpelschweine keV 1980

Willkommen auf unserer Webseite!

 

Unsere kleine Vereinsgeschichte 


Die Ursprünge reichen bis ins Jahr 1974 zurück.

Arbeitskollegen der Schichtgruppe 2 und des MRS Kraftwerkerlehrgang 3 gründeten den Kegelverein Pudeljäger .
Heute sind einige dieser primitiven Kegler-Rentner, wie

 

Hans Bolz +++

 

Oder in der Maschinenabteilung, wie Lothar Frömberg oder auf anderen Klassenstufen, wie Wolfgang Böhnke, Herbert Pommerenke oder 


Hermann Uhländer +++

 

 

Die Gründungsveranstaltung im Scholvener Lokal Zur Erholung ist aufgrund einiger Misserfolgserscheinungen in guter Erinnerung und führt dennoch oft zu großer Klarheit.
Der sich verschlechternde Zustand der Kegelbahn führte zu einem Umbau im Gasthof Auf'm Kamp
. Hier waren bis zum Frühjahr 1979 zum Teil erhebliche Alkoholablagerungen in Zinnen, lose auf dem Tisch und als Loch im Boden hervorragend.
Den Abschluss bildeten oft kostenintensive Kartenspiele.
Durch den Schulbesuch von drei Kegelbrüdern gerieten die monatlichen Kegel in Unruhe und wurden in der Folge komplett eingestellt.
1980 war dann im nicht mehr existierenden Scholvener HofGegründet unter erheblicher Flüssigkeitsaufnahme unserer heutigen  Zapfenvereinigung Zirpelwein. 


Anwesend waren die Kegelbrüder Lothar, Gernot, Rudolf, Kurt, Ernst, Hermann, Herbert, Hans-Josef, Uli O., Hubert, Bernhard, Uli A. und Werner.
 

Der ursprüngliche Name ist einer Idee von Uli A. zuzuordnen, der großen Anteil an der Gestaltung des Vereins hatte.

 

Uli A. Todestag am 18.11.2011 +++

 
 

 

Seit mehreren Jahren wird im Kolpinghaus Westerholt vierwöchiges Kegeln und unter der hervorragenden Betreuung durch unseren Service Uschi durchgeführt.
Von den Gründungsmitgliedern 1986 auf eigenen Wunsch von Werner F. und 1992 trennte sich Ulli A. aus dem Verein.
Achim war für kurze Zeit Mitglied, verließ den Verein aber auch 1990 auf eigenen Wunsch.
Somit freuen wir uns 1995 auf ein 5-jähriges Bestehen mit nunmehr 11 körperlich und physiologisch stabilen und festen Vereinsmitgliedern.
 

Am 15. November 1995 kündigte Uli O. aus persönlichen Gründen fristlos.

Auf vielfachen Wunsch kehrte unser Kegelbruder Uli O. nach drei längeren Aufenthalten zurück und nahm ab dem 15.02.1996 wieder am Vereinsleben teil.
Seit dem 04.06.1998 haben wir einen neuen Club-Gastgeber. Das Kolpinghaus Westerholt ist geschlossen und wir kegeln ab sofort im Gasthof Alt-Fousek, ebenfalls in Westerholt, Geschwisterstraße.
Bernhard verließ den Verein im Dezember 1998 auf eigenen Wunsch und teilte Rudolf diesen Schritt mündlich mit.
Nach Einführung der bargeldlosen Vereinsbeitragszahlung von DM 60,00 im April 1995 wurde der Betrag ab dem 01.01.1999 auf DM 80,00 erhöht.
Der neue Präsident (Nr 2) am 21.10.1999 während der monatlichen Kegel Feier in Gegenwart von 7 anderen Kegel Brüder ohne Erklärung, Abstimmung entschieden und ohne Sprache die folgenden (so üblich wäre):
Ein Kegel die Bilder werfen Kranz oder All Neu
im Wurf zahlen alle Spieler 1,00 DM in den Pot.
Aufgrund des neuen 5-Schichten-Systems war am Sonntag ab 20:00 Uhr erstmals von 11:00 bis 14:00 Uhr Bowling angesagt.
Später von 10.30 Uhr bis ca. 13.45.
Der Begriff Sonntagskegel fand keine dauerhafte Zustimmung.
Auch unter dem wachsenden Druck der Ehefrauen WIRD seit 07:07:00 wieder Freitag am Spaten Nachmittag, nun aber in der Gaststätte Zur Erholung
in Scholven, Kegel.
 

GUTES HOLZ 



Am 03.01.2003 wurde nach Rücksprache mit dem Clubwirt und im Einverständnis aller anwesenden Kegelbrüder die vierwöchige Fortsetzung unseres Kegelabends vereinbart.

Mit der Einführung der neuen Währung „Euro“ ab 2002 beträgt der Grundbeitrag des Vereins 45 Euro monatlich.

 

Nachdem unser Kegelbruder Lothar Ende Oktober 2002 in die passive Teilzeitphase wechselte und unser Kegelbruder Kurt Ende voraussichtlich Ende Mai 2003 sein Berufsleben beendete, wechselte auch sein Kegelbruder Herbert seinen Vollzeitjob als eine Vollzeitkraft.

 

Seit November 2003 beträgt der monatliche Vereinsbeitrag 50 €.

Ende Mai 2005 trennte sich Kegelbruder Hubert und Ende August 2006 wurde Kegelbruder Gernot bis Ende 2006 vom E.ON-Konzern getrennt.

Auch unser Präsident, Kegelbruder Uli O., verlässt das Unternehmen Ende Juni 2006.

Für die Zukunft wurde am 30.07.2006 in der Stadt Kulmbach Fränkischen (Kegelausflug 2006) Die Freie Präsidentenwahl beschlossen.
 

Die Auswahl der Kandidaten erfolgt somit nicht mehr nach dem Schlüsselverfahren in fortlaufender Reihenfolge nach Mitglieds- und Hütchennummern.

Jedes Vereinsmitglied kann sich jedes Jahr zur Wahl stellen.

Nach dem neuen Wahlverfahren wurde Uli O. 2006/2007 zum Präsidenten des Vereins wiedergewählt .

 

Aus der Jahresabrechnung können ferner Mitglieder des Parteivorstandes nach dem bekannten Schlüsselverfahren benannt werden. Sinnvollerweise verlangt diese Regelung u.U. auch den individuellen Verzicht auf die Teilnahme

bei den Vorbereitungen für die jährliche Kegelexkursion.

Außerdem verlängerte sich am selben Tag die Fahrzeit der Kegelexkursionen

ca. 2 Std. Ein- Fache Fahrt begrenzt.

 

2006 Cone-Bruder Ulrich O. beendet seine aktive Karriere.

2011 Kegelbruder Rudolf B. beendet seine aktive Karriere.

2012 beendet Cone-Bruder Herbert H. seine aktive Karriere.

2012 Unser derzeitiger Präsident H.-Josef wirft am 31.08., 17:42 Uhr "Acht ums Vordereck" (seltener Wurf)

2013 Ab 21.03 hat Kegelbruder H.-Josef eine Streikaufsichtsbehörde.

2013 Kegelbruder Jupp Sch. beendete schließlich seine aktive Karriere.

 

12/94
Änderungen:
05.12.95 07.06.00
17.10.96
10.06.98
14.04.99
24.10.99
29. 02.00

09.02.2013 
 

Stand 09.02.2013

Quelle HA (Archivar (Cash Collector) = Kassierer = Nr. 12))  


 

 

 

 

 Es gibt auch ein Gästebuch, das sich über Einträge genauso freut wie ich.

Wenn Sie mir unkompliziert schreiben möchten, nutzen Sie einfach das Kontaktformular.

 

Genießen Sie Ihren Besuch!